Skip to main content

... mindestens 17 Mal beim diesjährigen Theatersommer in Parndorf. Premiere ist am 4.7.2024 (Das Ensemble von Unverhofft /Foto © Ingo Folie)

Parndorf ist mehr als die Heimat eines Designer Outlets, wenn dieses auch zugegebener Maßen ein großes Outlet ist, das viele Besucher anzieht. 

In Parndorf gibt es aber viel mehr, wie zum Beispiel den „Markt der Erde“ der Slow Food Bewegung Burgenland, viele tolle Weinbauern und ich war auch schon einmal bei einem Lavendelfest mit dabei.

Das Ensemble von "Unverhofft" bei der Pressekonferenz (Foto © Laura Jagoschutz)
Das Ensemble von "Unverhofft" bei der Pressekonferenz (Foto © Laura Jagoschutz)

Im Sommer gibt es aber vor allem den Theatersommer in Parndorf. Am Platz vor der wunderschönen Kirche zieht auch heuer wieder der Kunstgenuss ein.

Intendant Christian Spatzek kann sich heuer sogar einen heimlichen Wunsch erfüllen und bringt die Posse „Unverhofft“ von Johann Nestroy auf die Bühne. Wir, das Publikum, können uns wieder auf einen lauen burgenländischen Sommerabend mit Kulturgenuss freuen.

Das Stück gibt einiges an Verwirrung auf. Ich versuche eine Kurzzusammenfassung.

Herr von Ledig ist ein eingefleischter Junggeselle, doch plötzlich wird ein Baby in seiner Wohnung deponiert und sogar ein Kindermädchen stellt sich ein. Die sofortige Suche nach der Kindesmutter endet allerdings ergebnislos. Eine unleserliche Visitenkarte bringt noch mehr Verwirrung in das ganze Durcheinander, den diese Karte stammt nicht von der Kindesmutter, sondern von der Gattin des Fabrikanten Walz, die sich Sorgen um ihren Porträtmaler macht, der sich in sie bei den Sitzungen verliebt hat und nun mit ihrem Gatten duellieren will. Dieser ist hochgradig eifersüchtig und kann nur schwer, aber doch ein wenig wieder beruhigt werden.

Ledig forscht nun in der Strohhutfabrik nach der Mutter, allerdings in einem zu fordernden und direkten Stil, so dass er fast von den aufgebrauchten Arbeiterinnen verprügelt wird. Als sich schließlich herausstellt, dass er eine Liebschaft in Tulpingen hatte, glaubt er auch selbst, der Vater des Kindes zu sein. In Wahrheit ist allerdings sein Neffe Berg der Vater. Die von diesem verlassene Mutter Therese wollte das Kind bei Ledig versorgt wissen.

Nach all diesen Irrwegen nimmt aber alles unverhofft ein glückliches Ende: Herr von Ledig setzt seinen Neffen und Enkel als Erben in sein Testament ein.

(Das Ensemble von Unverhofft /Foto © Ingo Folie)
(Das Ensemble von Unverhofft /Foto © Ingo Folie)

Es spielen:

Herr von Ledig: Georg Kusztrich
Walzl, Fabrikant: Stephan Paryla
Gabriele, seine Frau: Dorothea Parton
Frau Schnipps, Ledigs Haushälterin: Gabriele Schuchter
Falk, Modewarenhändler: Hermann J. Kogler
Arnold, Maler: Christian Spatzek
Berg, Handlungsreisender bei Walzl: Fabian Spatzek
Maria Falk: Ivana Urban
Frau Nanni, Kindswärterin: Johanna Kusztrich

Regie führt der Intendant des Theatersommers Parndorf, Christian Spatzek, die Kostüme stammen von Barbara Langbein, für die Bühne ist Siegbert Zivny verantwortlich, Heidelinde Gratzl für die Musik.

Premiere ist am Donnerstag, den 4. Juli 2024. Es wird jeweils von Donnerstag bis Sonntag bis zum 28.7.2024 gespielt. Bei Schlechtwetter finden die Vorstellungen im Festsaal der Volksschule Parndorf statt.

Schönwettertipp:

Wenn ihr nach einem schönen Badetag oder einem Shoppingtrip die Lust auf ein bisschen Unterhaltung und Kultur verspürt, solltet ihr auf jeden Fall beim Theatersommer vorbeischauen. Im Vorverkauf wird immer nur jene Anzahl an Karten verkauft, die die Volksschule auch aufnehmen kann. Bei „garantiertem“ Schönwetter sind an der Abendkassa aber noch immer „Schönwetterkarten“ verfügbar, da der Kirchenplatz mehr Zuschauer aufnehmen kann. 

Tickets und weitere Info gibt es unter theatersommer.info


Unverhofft von Johann Nestroy
4.-28.7.2024 jeweils von Donnerstag bis Sonntag
Parndorf
Kirchenplatz / Hauptstraße 104
+43 2682-719-3000
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
https://www.theatersommer.at

AutorIn des Artikels: