Schon ein normales Gröstl ist immer wieder eine Spezialität. Dieses hier kann man mit Speck „aufpeppen“ oder auch vegetarisch ohne Speck kochen und auch die Zusammensetzung ist reine Geschmackssache.

Kürbis-Kartoffel-Gröstl mit Speck
Zutaten:

600g Hokkaido Kürbis, 600g festkochende Kartoffel, 1 roter Paprika, 200g Bauchspeck, 1 roter Paprika, 1 große Zwiebel, 2-3 Knoblauchzehen, Majoran, Salz, Pfeffer, Petersilie, Olivenöl, Paprikapulver

Zubereitung:

Kartoffel kochen, Kürbis schälen und in Würfel schneiden (bei der Verwendung eines Hokkaidos kann das Schälen entfallen), Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Die Kartoffel schälen und in Scheiben schneiden.

Die Zwiebel in Olivenöl anbraten, später den Speck dazugeben, Knoblauch zerdrücken oder ganz klein hacken und mitbraten. In einer zweiten Pfanne die Kürbiswürfel ebenfalls in ein wenig Öl anbraten. Die Kartoffelscheiben zum Zwiebel und zum Speck geben und scharf knusprig anbraten. Paprika in kleine Würfel schneiden und zu den Kürbiswürfel geben. Wenn diese weich sind, zu den Kartoffeln und dem Speck geben und alles gut durchmischen. Mit Majoran, Salz und Pfeffer und je nach Geschmack mit Paprikapulver würzen.

Vor dem Servieren mit frisch gehackter Petersilie bestreuen und mit einer Scheibe Schwarzbrot essen.

Wer möchte, kann dazu noch ein Spiegelei machen.